18 November, 2014

161st YEAR - THE AMERICAN NEWSPAPER WRITTEN IN THE GERMAN LANGUAGE

Stand vom Montag

1 US $ = 0,7978 Euro

1 Euro = 1,2535 US $

Contact Us

Home/Start

Subscribe

Purchase 150th Anniversary Issue

Address Change

Renew Your Subscription

 

Store

Newsstands

 

Sections

Ads/Anzeigen

Archives/Archiv

National Ad Rates

 

Deutsche

Churches/Kirchen

Clubs/Vereine

Radiostationen

 

Fußball

Links

 

Services

Internship/Praktikum

 

Schwaebischer Maennerchor Weihnachtskonzert

Sterling Heights - Am 15. Dezember hatte der Schwäbische Männerchor zum 78. Mal zum Weihnachtskonzert eingeladen. Nur sehr wenige kulturelle Veranstaltungen im Großraum Detroit können auf eine ähnlich lange Tradition - fast 8 Jahrzehnte - hinweisen. Die Carpathia Halle war bis auf den letzten Platz ausverkauft. Die erschienen Freunde des Chores ließen sich so richtig in Weihnachtstimmung versetzen.

Für die Beliebtheit der Veranstaltung gibt es sicher viele Gründe: die vielfaltige, sorgfältig zusammengestellte Auswahl der Lieder - allseits bekannte, aber auch weniger bekannte deutsche Weihnachtslieder, beliebte englische Songs, ja sogar das von Gospelmusik geprägte “Mary had a Baby”; die Mitwirkung bekannter und beliebter Solisten - seit rund 25 Jahren sind es Monique Bates und Judy Zorn -; die Begleitung der Sänger durch ein ausgewähltes Brass Ensemble; der im Zusammenhang mit dem Konzert von den regen Schwaben Ladies organisierte Verkauf von hausgebackener Weihnachtsbäckerei; die große, ebenfalls von den Schwaben Ladies veranstaltete Tombola. All dies läßt sich von den Vorweihnachtsfreuden in der deutschen Gemeinschaft unserer Gegend nicht mehr wegdenken.

Der vielleicht wichtigste Grund für die Langlebigkeit des beliebten Weihnachtskonzertes ist die Tatsache, daß es von Anfang an als Familienveranstaltung aufgezogen wurde. Die Kinder und später Enkel und sogar Urenkel der Sänger durften bei dem Konzert nicht fehlen und kommen am Ende des Programmes auf die Bühne und singen mit dem Chor gemeinsam eine Auswahl beliebter Weihnachtslieder. Die Frage, ob die Kinder und Enkelkinder oder die stolzen Väter und Opas diesen Schlussakt des Konzertes mehr genießen, wird wohl nie geklärt werden.

Das Konzert 2012 war besonders gelungen! Das gut eingespielte Brass Ensemble dirigiert von Erwin Aufdemberge versetzte die Besucher in erwartungsvolle, festliche Stimmung. Nach der Begrüßung der Gäste marschierte der Chor ein. Man spürte förmlich vom ersten Takt an, wie Direktor Erwin Aufemberge die Mitwirkenden in seinen Bann zog. Die Augen der mitwirkenden Sänger leuchteten und ihre Stimmen, von Lisa Meredith einfühlsam am Klavier begleitet, erreichten einen fast unerwarteten Glanz. Monique Bates und Judy Zorn begleiteten den Chor mit ihren großartigen, gut geschulten Stimmen bei einigen Liedern. Während die Männer ihre Stimmen für den zweiten Teil des Konzertes ölten, sangen die beiden als Solistinnen die Lieder “When Christmas comes to town”, “Winter Wonderland” und “O Jubel und Freud”. Wie üblich schloss der Chor seine Darbietung mit dem voll echter Bewegung vorgetragenen “Stille Nacht”. Die festliche Stimmung übertrug sich aufs Publikum, das die Darbietungen mit reichhaltigem Applaus belohnte.

Zum anschließenden Tanz spielten Tommy Schober und die Sorgenbrecher.

Alle Mitglieder des Schwäbischen Männerchores wünschen allen Lesern der Wochenpost nocheinmal ein gesundes 2013!

Danke fürs Kommen und auf Wiedersehen beim nächsten Konzert.

Franz Sinz

 

 

Last modified on:08/25/2014

Search past and current articles for:

 

GACCMI

 
           
About us Affiliations Facebook Page Webmaster  

`

© 1996-2014 Nordamerikanische Wochen-Post. All rights reserved.