18 November, 2014

161st YEAR - THE AMERICAN NEWSPAPER WRITTEN IN THE GERMAN LANGUAGE

Stand vom Montag

1 US $ = 0,7978 Euro

1 Euro = 1,2535 US $

Contact Us

Home/Start

Subscribe

Purchase 150th Anniversary Issue

Address Change

Renew Your Subscription

 

Store

Newsstands

 

Sections

Ads/Anzeigen

Archives/Archiv

National Ad Rates

 

Deutsche

Churches/Kirchen

Clubs/Vereine

Radiostationen

 

Fußball

Links

 

Services

Internship/Praktikum

 

Sommer Oktoberfest 2014 in Cleveland, Ohio

Miss German Day, Miss Donauschwaben  Kiwanis Präsident Ron Fazulak und Vizepräsident Tony Budak

Olmsted Falls - Ein Glück dass unser Oktoberfest für den 15. 16. und 17. August vorbereitet war und nicht für den Juli dieses Jahres, denn wir hatten den schlechtesten Juli, was das Wetter anbelangt seit Jahren. Tagsüber waren die Temperaturen um 20 Grad kühler als gewöhnlich und nachts war es sogar noch wesentlich kühler. Die Hobby-Gärtner jammerten:  die Tomaten können nicht reifen, ans Baden im Freien dachte kein Mensch, und der Regenschirm musste immer bereit gehalten werden.

Deshalb freuten sich die Veranstalter der Do-nauschwaben als der August mit besserem Wetter ankam und uns während der drei Tage unseres Festes ein gutes, sonniges Wetter beschert wurde.  Es gab sogar Leute, die behaupteten, dass unser seliger Sepp Holzer dort oben etwas damit zutun hatte. Auch Pastor Hoyer meinte, sein Gebet hatte auch dazu beigetragen.

Begonnen hatte das Fest am Freitag abends um 6 Uhr als das erste Fass aus München angezapft wurde. Unsere Präsidentin Margot Maurer begrüsste die Versammelten, stellte die Herren des Kiwanis Clubs vor, es waren dies der Präsident Ron Fazulak und sein Vizepräsident Tony Budak, die das Anzapfen vollführten.  Unsere Blaskapelle spielte und alle jubelten als das Freibier ausgeschenkt wurde.

In der Küche war das Essen fertig und duftete, als die Pfannen mit Schnitzel, allerlei Würsten, gebratenem Hühnerfleisch, Kartoffelsalat, Sauerkraut und Kartoffelpuffer angefüllt wurden zum Austeilen.

Die Stimmungsmacher des Abends waren unsere Blaskapelle, unsere Jugendgruppe, die Kapelle Almdudler aus Rochester N.Y. und unsere Kulturgruppe. Um Mitternacht wurde endlich Schluss gemacht.

Der Samstag begann mit Aufräumen und Tische und Stühle aufstellen,  Küche und Ausschankplätze herzurichten, um für den Andrang  der Besucher vorbereitet zu sein.  Obwohl der Deutsche Musikverein um 4 Uhr nachmittags das Fest eröffnete, waren schon viele Besucher anwesend, und es ging  lustig zu.  Zur guten Stimmung trugen die Tänzer des Schuhplattler und Trachtenvereins Bavaria wesentlich bei, denn sie haben schon manche Preise gewonnen bei verschiedenen Wettbewerben bei Gaufesten in den USA und in Bayern. Danach spielten die Almdudler wieder ihre zackige Weisen.  Die Gaudi hielt wieder bis Mitternacht an.

Am Sonntag eröffnete unsere DS Blaskapelle das Fest um 12 Uhr mittags.  Zuerst traten unsere Kleinen der Kindergruppe auf und tanzten sich in die Herzen der Zuschauer ein.  Dann folgten die Tänzer der DS Jugendgruppe und begeisterten die Festteilnehmer.  Auch Fred Ziwich mit seiner  „Internationalen Soundmaschine“ versteht es, die Tanzlustigen auf das Parkett zu locken.

Nun sollte natürlich erwähnt werden, dass die Stimmung mit den verschiedenen Bieren, wie Hofbräu, Yuengling, Warsteiner und anderen einheimischen Sorten, sowie verschiedenen Markenweinen aus Deutschland die auch etwas mit der guten Stimmung zu tun hatte.  Für die Kaffeetanten war Strudel und Torten sowie Speiseeis und andere Getränke zu haben.

In den Buden konnte man so manches kaufen, gewinnen oder bestaunen. Ein Modegeschäft aus Frankenmuth, Michigan, bot die schönsten Dirndln, Lederhosen und viele importierte Waren aus Deutschland zum Kauf an.  Auch für die Unterhaltung der Kinder verschiedenen Alters war gesorgt.  Sonntags gabs verschiedene Spiele, Clowns teilten Luftballons aus, usw.

So ging wieder ein gemütliches, arbeitsreiches Oktoberfest zuende und der Vorstand des Deutsch Amerikanischen Kulturzentrum der Donauschwaben möchte sich bei allen recht herzlich bedanken für die Mithilfe unsere Organisation weiterhin aufrecht zu erhalten.

Karoline Lindenmaier (Hetzel)

 

 

Last modified on:10/21/2014

Search past and current articles for:

 

GACCMI

 
           
About us Affiliations Facebook Page Webmaster  

`

© 1996-2014 Nordamerikanische Wochen-Post. All rights reserved.