18 November, 2014

161st YEAR - THE AMERICAN NEWSPAPER WRITTEN IN THE GERMAN LANGUAGE

Stand vom Montag

1 US $ = 0,7978 Euro

1 Euro = 1,2535 US $

Contact Us

Home/Start

Subscribe

Purchase 150th Anniversary Issue

Address Change

Renew Your Subscription

 

Store

Newsstands

 

Sections

Ads/Anzeigen

Archives/Archiv

National Ad Rates

 

Deutsche

Churches/Kirchen

Clubs/Vereine

Radiostationen

 

Fußball

Links

 

Services

Internship/Praktikum

 

“Darf ich um den nächsten Tanz bitten?”

65. Johann Strauss Ball, 28. Januar 2012

„Ja, liebend gerne,

danke!

Ein Walzer!  Wie herrlich.“ 

Und die Gäste

tanzten beschwingt und fröhlich in die Ballnacht hinein.

Shelby Township - Schneefall erwartete  uns am Samstagmorgen und ein heimliches Bangen stieg bei den Veranstaltern des Johann Strauss Balls auf:  Wird die Anreise zum Ball auch dieses Jahr wieder beschwerlich werden?  -  Doch der Wettergott war dem Verein der Österreicher wohlwollend gesinnt und verschob weitere Schneegestöber auf den nächsten Tag.  So konnten alle Gäste pünktlich  beim Palazzo Grande in Shelby Township eintreffen, wo der große Tanzsaal einladend bereit stand.

Sanfte Wiener Musik begleitete das gemeinsame Abendessen:  Filet Mignon und pikante Hühnerbrust, das wieder großen Anklang fand. 

Zur Eröffnung stellte Zeremonienmeister Andrew Griesser Vereinspräsident Horst Griesser vor, der alle Gäste aufs Herzlichste willkommen hieß, darunter Herrn Oskar Pscheidl, German-American des Jahres.  Er dankte allen Anwesenden, Herrn Curt Kitter und  Mitarbeitern, und den Sponsoren, die diesen Abend möglich machten. Polonaise Direktorin Erika Wagner, Assistentin Ingrid Stein, Tanzlehrer Jochen Ohlendorf und Edda Sinz, verantwortlich für den Kartenverkauf, wurden Blumenbouquets als Dank überreicht. Honorargeneralkonsul Aloys K. Schwarz stellte den Ehrengast, den Schweizer Honorarkonsul Walter Wegmüller und seine Frau Doreen Wegmüller vor und dankte den Mitgliedern des Vereins der Österreicher für ihr Bemühen die lange Tradition dieses Johann Strauss Balls aufrecht zu erhalten.

Die besonders von den Eltern und Familienmitgliedern der Polonaisetänzer erwartete Vorführung  konnte nun beginnen.

Nachdem jede einzelne der neun Debütantinnen mit ihrem Begleiter namentlich der Gesellschaft vorgestellt, und ihr ein schönes Blumengesteck fürs Handgelenk überreicht wurde, nahmen alle Tänzer Aufstellung vor der Bühne.

Dies war ein außerordentlicher Programmpunkt, denn einer der Tänzer sollte geehrt werden.  Ingrid Stein überreichte eine Anerkennungsurkunde an Joseph Leonard Drwencke Jr., der dieses Jahr zum zehnten Mal als Begleiter in der Eröffnungspolonaise teilnahm.

Zu den Klängen des Radetzkymarsches zogen die Paare dann in Formation über den Tanzboden und nach Hofknicksen und Verbeugungen folgte der eigentliche Polonaisetanz.  Die jungen Paare wurden mit reichlichem Beifall belohnt. 

Beim Kaiserwalzer forderten die jungen Herren ihre Damen zum Tanz auf und sie wirbelten einige Male rund um den Tanzboden.  Sie hatten in den wenigen Tanzproben das Walzer tanzen doch recht gut gelernt.  Als Abschluss der Eröffnungsvorführung tanzten auch die Väter mit ihren Debütantentöchtern einige Takte zum Donauwalzer, und dann wurde der Ball als eröffnet erklärt.

Der Tanzboden füllte sich mit eifrigen Tänzern.

Das Eric Neubauer Ensemble, eine beliebte sechsköpfige Tanzkapelle, spielte nun abwechselnd mit dem Macomb Symphony – Strauss Orchester bis Mitternacht.

Es war erfreulich, so viele Stammgäste wieder zu sehen, darunter auch jene, die von weither angereist kommen, - aus Oklahoma, New York, Ohio und aus dem Westen Michigans.  Es wurde eifrig getanzt und es schien als hätten sich unsere jungen Ballteilnehmer dabei besonders gut unterhalten.

Dieser Ball gibt den jungen Polonaisetänzern und unseren amerikanischen Gästen die Gelegenheit ein Stück österreichischer Kultur hier in Michigan kennenzulernen.

Die Stimmung war großartig und getanzt wurde bis die letzte Note verklang.

Letzter Kommentar von vielen Gästen: „ Wir freuen uns jetzt schon auf den Ball im nächsten Jahr.“

Auf ein Wiedersehen am 26. Januar 2013  freuen sich die Veranstalter des 66. Johann Strauss Balls.

Edda Sinz

Die Organisatoren des 65. Strauss Balls: (v.l.) Edda Sinz, Ingrid Stein, Jochen Ohlendorf, Günther Breuner, Erika Wagner, Horst Griesser und Aloys Schwarz.

Direktorin Erika Wagner mit den Blumenmädchen

 

 

Last modified on:02/25/2014

Search past and current articles for:

 

GACCMI

 
           
About us Affiliations Facebook Page Webmaster  

`

© 1996-2014 Nordamerikanische Wochen-Post. All rights reserved.