18 November, 2014

161st YEAR - THE AMERICAN NEWSPAPER WRITTEN IN THE GERMAN LANGUAGE

Stand vom Montag

1 US $ = 0,7978 Euro

1 Euro = 1,2535 US $

Contact Us

Home/Start

Subscribe

Purchase 150th Anniversary Issue

Address Change

Renew Your Subscription

 

Store

Newsstands

 

Sections

Ads/Anzeigen

Archives/Archiv

National Ad Rates

 

Deutsche

Churches/Kirchen

Clubs/Vereine

Radiostationen

 

Fußball

Links

 

Services

Internship/Praktikum

 

Ein Abend in Wien 2011, eine Liebesaffäre und Rückblick für diesen Wiener!

Zurück zum alten Wien mit traditioneller Kleidung, ein Augenschmauß für alle Gäste

Von P.H.Koppi

Am 5. November feierte der Verein der Österreicher wie alle Jahre, einen gemütlichen Abend in Wien!

  Die hereinspazierenden Gäste wurden von unseren Musikusen, Herbert Gruber (Klarinette) und Herbert Langegger (Ziehharmonika, oder auch Maurerklavier, wie der Wiener es liebevoll nennt), mit sanften wiener Weisen begrüßt.  Die Carpathia und GACC Halle machte einen festlichen Eindruck, mit rotweißroten Ballons geschmückt und die Wiener Silhouette mit Steffl auf der Bühne. Das ist schon Tradition. Wenns auch nicht wie Annodazumal, beim Ronacher in Wien war.

Der offizielle Teil des diesjährigen “Abend in Wien” begann wenn Vizepräsidentin des Vereins der Österreicher Elfriede Sopfe, Präsident Horst Griesser den Gästen vorstellte. Präsident Griesser eröffnete den Ball mit der Begrüßung der Ehrengäste: Honorar Generalkonsul der Republik Österreich Aloys Schwarz und Gattin, GACC Präsidentin Marianne Krenzer, GBU Präsidentin Edith Kuplent, Carpathia Ehrenpräsident Franz Pelvay und Gattin, Former Down River Präsidentin Ruth Speer, German-American Professional Womens Assoc.: Christina Griesser, für den Edelweis Verein: Rolf Frühauf, und German-American des Jahres: Oskar Pscheidl. Aber nicht zuletzt all Sie, unsere lieben Gäste die jedes Jahr kommen und unsere Veranstaltungen überhaupt möglich machen.

Zweiter Vizepräsident Gunther Bräuner versetzte den Saal in eine längst vergangene Zeit, a la Annodazumal 1899 und verkündigte Traditionsgemäß den Einmarsch der Wienerleut.

  Stellen wir sich vor, Kapellmeister Eric Neubauer war Carl Ziehrer und das Eric Neubauer Ensemble wurde zum Deutschmeister Orchester das munter den Radetzkymarsch spielte.  Wir sind im Ronacher, obwohl es in Wien eine Unzahl von Unterhaltungszentren für alle Schichten und Schattierungen der Gesellschaft gab, darunter die Sophiensäle wo nur Champagner floss, oder der Dianabadsaal wo Bier und Wein die Mode war.  Der Ronacher in Wien, mit seinen Sälen war der „in“ Platz zur Unterhaltung der Wiener, dort floss Champagner, Wein, Bier und Schnaps, dort spielten die Strauß Brüder Johann, Josef, Eduard genauso wie Ziehrer und Lanner zum Tanz auf, meist mit eigenen Orchestern oder als Gast Dirigenten. 

Seine durchlauchteste apostolische Majestät Kaiser von Österreich und König von Ungarn, (aus Platzmangel sind die volle länge seiner Titel leider mit grossen Bedauern nicht möglich, bitte Reklamationen an die Wochenpost die mir nicht 15 Seiten zur Verfügung stellt!!!), also seine Hoheit Franzl Josephus und Kaiserin Elisabeth (vormalig von Bayern) auch liebevoll Sissy genannt, stilvoll interpretiert von Freddi und Heidi Brückler an der Spitze der Prozession, umringt von Leibgardisten und Dienern.  Danach das Wiener Volk, von feinen Damen bis zum Dienstmann und Weinhauer, alles dabei.  Die ethnische polnische Volkstanzgruppe Wawel aus den Provinzen des Vielvölkerstaates österr.-Ungarn (oder Warren, Michigan), erfreute mit volkstümlichen Tänzen zu stürmischen Applaus.

Das Eric Neubauer Ensemble, (hoppla, ich meinte Ziehrer und die steirische Version der Deutschmeister), spielte zum Tanz und Hörvergnügen.  Für den Gaumen offerierten unsere lieben Damen gute Kuchen und Torten.  Eine Riesentombola gab es mit vielen Preisen, dessen Höhepunkt war ein flat-screen TV den unsere Vizepräsidentin gewann.  (Oops)!  Ich habe gehört sie wird das Komitee samt Mitglieder und wer immer noch dabei sei will, zum Fernsehn einladen, aber das ist nur ein Geflüster oder Rumor mit “R” oder soll das ein “H” sein, a la Humor, bin aber net ganz sicher!  In Keinenfall diesbezüglich meinen Namen nennen!

  Präsident Griesser war hocherfreut und bedankt sich (nicht für den TV, er hat’n ja nicht gewonnen), beim Komitee, sowie bei allen Mitgliedern und Freunden deren mitwirken im besonderen beim Verkauf von Tickets, Mehlspeisen, Tombola, sowie fürs Halleschmücken und bei Allen die Kuchen und Preise spendierten, um diesen Abend wieder Gelungen zu gestalten.

Unser schöner Strauß Ball wird am 28. Jänner 2012 im Palazzo Grande im 3/4 Takt übers Parkett gleiten.  Karten sind im Vorverkauf von Edda Sinz Tel.: 248-650-0889 erhältlich.  Diese und weitere Informationen des Vereins der Österreicher sind via Internet auf AustrianSociety.org zu finden!

Ein herzliches Servus all unseren Freunden.

Seine Hoheit Franzl Josephus und Kaiserin Elisabeth (vormalig von Bayern) auch liebevoll Sissy genannt, stilvoll interpretiert von Freddi und Heidi Brückler

Die ethnische polnische Volkstanzgruppe Wawel aus den Provinzen des Vielvölkerstaates österr.-Ungarn (oder Warren, Michigan), erfreute mit volkstümlichen Tänzen zu stürmischen Applaus

 

 

Last modified on:02/25/2014

Search past and current articles for:

 

GACCMI

 
           
About us Affiliations Facebook Page Webmaster  

`

© 1996-2014 Nordamerikanische Wochen-Post. All rights reserved.