18 November, 2014

161st YEAR - THE AMERICAN NEWSPAPER WRITTEN IN THE GERMAN LANGUAGE

Stand vom Montag

1 US $ = 0,7978 Euro

1 Euro = 1,2535 US $

Contact Us

Home/Start

Subscribe

Purchase 150th Anniversary Issue

Address Change

Renew Your Subscription

 

Store

Newsstands

 

Sections

Ads/Anzeigen

Archives/Archiv

National Ad Rates

 

Deutsche

Churches/Kirchen

Clubs/Vereine

Radiostationen

 

Fußball

Links

 

Services

Internship/Praktikum

 

Mittagessen der Deutschen Sprachschule Cleveland

Die Kleinen tragen einige Kinderlieder auf der Bühne vor.

Von     Karoline Lindenmaier (Hetzel)

„Bunt sind schon die Wälder … und der Herbst beginnt…”,  so heisst es im Lied, welches bei uns z.Zt. gesungen wird, und das ist die Zeit, in der die 2. Benefizveranstaltung des Jahres abgehalten wurde.  Man schrieb den 23. Oktober 2011 – es war ein kühler, aber sonniger Sonntag.  Chef Steve Weiss hatte mit seinen Helferinnen ein schmackhaftes Mittagessen, bestehend aus Hühnerfleisch mit einer leckeren Sosse, Blaukraut und Spätzle sowie Kaffee mit Bienenstich als Nachtisch in der Küche des Deutsch-Amerikanischen Kulturzentrums der Donauschwaben vorbereitet.  Die Gäste kamen mit ihren Kindern, Eltern und Freunden und liessen es sich gut schmecken.

Die Tische des Holzer Saales waren weiss gedeckt und mit Dekorationen, die die Kinder selbst gebastelt hatten, geschmückt.  Eine gut bestückte Tombola wurde von den Kindern und Erwachsenen nach dem Essen besucht, und man freute sich, wenn man etwas gewonnen hatte.

Nachdem alles abgeräumt war betrat die neue Schulleiterin, Frau Heike Haddenbrock, die Bühne und begrüsste die Gäste und Ehrengäste recht herzlich.  Sie bedankte sich bei den Anwesenden für ihre Teilnahme und lobte besonders die Eltern und Grosseltern sowie die Mitglieder des Beirats die mit ihrer Unterstützung wesentlich zum Erfolg dieser Veranstaltung beigetragen haben.  Sie erklärte, dass anstatt eines einstudierten Programmes ein „Singalong” stattfinden wird, an dem sich alle Anwesenden ob jung oder alt beteiligen sollten, also ein „Liedernachmittag zum Mitsingen”.  Frau Haddenbrock betonte, dass seit dem Beginn der Deutschen Schule im Jahre 1960 das Singen ein wichtiges Fach des Unterrichts darstellt.  Sei meinte, dass auch in Deutschland neuerdings das Volkslied wieder in den Schulen eingeführt wird, und man nennt es „Musikalische Früherziehung”.  Wir nennen es einfach „Singen”.  Die Leitung des Singens hatte Frau Anita Fjeldstad inne, die auch Mittwoch abends in der Schule das Singen leitet.  Wir hatten das Glück Herrn Professor Andreas Metz zu gewinnen, der in der Baldwin Wallace Universität Musiktheorie lehrt, unseren Gesang auf dem Klavier zu begleiten.  Er ist der Vater einer Schülerin, die samtags unseren Unterricht besucht.

Auf den Tischen waren Liederblätter ausgelegt, die Kinder sassen bei ihren Eltern und sangen die Kinderlieder kräftig mit.  Die Erwachsenen freuten sich, dass auch sie mitsingen durften.  Zwischendurch wurden die Kinder der Kindergartenklassen vom Samstag und Mittwoch auf die Bühne gerufen, um einige Liedchen, die sie schon gelernt hatten, allein zu singen.  Auch die Kinder der Mittelstufe vom Samstag und Mittwoch wurden aufgestellt und sangen and tanzten zum Liedchen: „Brüderchen, komm tanz mit mir”.  Auch die Erwachsenen kamen zu ihren Recht und konnten mehrere bekannte Volkslieder kräftig miteinander singen, was ihnen scheinbar Spass machte.  Dann sang die Oberstufe den Kanon:  „Finster finster …” mehrstimmig, was ihnen grossen Beifall einbrachte.

 Mit dem Schlusslied:  „Kein schöner Land …, dessen 3. Strophe heisst:  „Dass wir uns hier in diesem Tal noch treffen so viel hundertmal:  Gott mag es schenken, Gott mag es lenken, er hat die Gnad’!  wurde dieser gemütliche Nachmittag beendet.

Aufmerksame Deutschschülerinnen bei der 2. Benefizveranstaltung des Jahres.

Schulleiterin Heike Haddenbrock eröffnet das  Herbstprogramm.

 

 

Last modified on:02/25/2014

Search past and current articles for:

 

GACCMI

 
           
About us Affiliations Facebook Page Webmaster  

`

© 1996-2014 Nordamerikanische Wochen-Post. All rights reserved.