Nordamerikanische Wochen-Post

163RD YEAR - THE AMERICAN NEWSPAPER WRITTEN IN THE GERMAN LANGUAGE

Home

Services

German Churches

German Clubs

German Radio

Contact Us

Archives

Aus Allen Staaten

ausallestaatenl

Austrian Society - 70. Strauss Ball

Ein feierlicher Auftakt in die Ball-Saison 2017

Shelby Twp-Es schien als waere der vorjaehrige Strauss Ball eben erst vor kurzer Zeit ueber die Buehne gegangen, da zeigte der Kalender bereits wieder den letzten Samstag im Jaenner an, welcher heuer auf den 28. des Monats fiel. Der Strauss Ball fand wieder in dem festlichen, italienischen Palazzo Grande in Shelby Township statt. Ein durchaus passender Rahmen fuer eine elegante, rauschende Ballnacht.

Der Ballabend begann mit einem gemuetlichen Cocktailempfang, gefolgt von einem ausgezeichneten Abendessen im sehr eleganten Ambiente.

Auf die Treppe und fertig ist das Familienbild mit allen Taenzern und Direktoren

Es fanden sich so gegen 400 Ballbesucher ein, welche von der feinen Cuisine des Palazzo Grande nicht nur kulinarisch verwoehnt, sondern auch vorzueglich bedient wurden.

Unmittelbar nach dem Abendessen eroeffnete der Zeremonienmeister Andrew Griesser den Ball. Nach der Vorstellung des Praesidenten der Austrian Society, Guenther Braeuner, begruesste dieser alle anwesenden Gaeste und Ehrengaeste. Eine kurze Zusammenfassung ueber die Traditionen der Austrian Society als auch die Geschichte des Straussballs wurde von Praesident Braeuner zum Besten gegeben. Im Rahmen der Eoeffnung bat Mr. Braeuner den Ehrenkonsul der Republik oesterreich, Mr. Aloys K. Schwarz auf das Podium. Im Anschluss an die formale Begruessung und dem Ausdruck bester Wuensche fuer den gegenwaertigen als auch zukuenftiger Strauss Baelle durch Mr. Schwarz, wurde Frau Helen Gassel zur Buehne gebeten. Fast unglaublich hoerte sich die Ankuendigung an, dass Frau Gassel bereits zum 70. Mal am Strauss Ball teilnahm!

Vielleicht sollten Sie, lieber Leser, jetzt noch Mal kurz die ueberschrift zu diesem Artikel lesen…. Ja, stimmt! Frau Gassel war beim ersten Strauss Ball dabei und hat seither kaum einen der Baelle versaeumt! In ihren Jugendjahren war sie sehr aktiv als Taenzerin am Strauss Ball beteiligt und hat in spaeteren Jahren auch sehr viel zur Organisation des Balls und der Austrian Society im Generellen beigetragen. Angemessen an den vollbrachten Leistungen wurde ein ganz spezielles Lob samt Auszeichnung an Frau Gassel ausgesprochen.

Zum Abschluss der Eroeffnung wurde noch ein aufrichtiges Dankeschoen mit ueberreichung von Blumen nicht nur an Frau Gassel sondern auch an die Leiterin der Polonaise, Katharina Steiner-Cole, und der stellvertretenden Polonaise Leiterin, Karen Venton, und Assistent Paul Schwalbe, ausgesprochen. Zusaetzlich gab es noch ein Dankeschoen mit Blumen an Christina Griesser fuer das Organisieren der Kindergruppe und auch an Karen Childs, die sich um den Ticket Verkauf bemueht atte. Dem Obman der Organisation des Balls, Curt Kitter, wurde aufgrund seiner Jahrzehnte langen und unermuedlichen Arbeit, diesen Ball erfolgreich abzuwickeln, ein ganz spezielles Dankeschoen zuteil.

Der eigentliche Auftakt zum Ball war eine Darbietung von unseren kleinsten Taenzern in feinster Garderobe unter der Leitung von Christina Griesser. Fuer die Austrian Society hat die Miteinbeziehung und Auffuehrung der Taenzer im Kindesalter einen sehr hohen Stellenwert, beruht doch die Erhaltung solch klassischer Veranstaltungen wie der Strauss Ball in nicht allzu ferner Zukunft in den Haenden dieser Kinder. Wunderbare, bezaubernde Erinnerungen wurden von den Eltern fotografiert und festgehalten, als die Buben in gestaerktem Hemd mit Fliege und schwarzem Frack wie Prinzen und die Maedchen in ihren bezaubernden weissen Ballkleidchen mit funkelnden Kroenchen auf der schoenen Haarpracht wie Prinzessinnen einen entzueckenden prominierenden Tanz hinlegten. Alle Herzen der Zuschauer gingen dabei auf und die Kinder wurden mit begeistertem Applaus belohnt.

Die klassische und sehr formale Polonaise wurde heuer von 16 Paaren dargeboten. Die jungen Damen und Herren sind so zwischen 15 Jahre und 26 Jahre alt und nicht unbedingt taenzerisch vorbelastet, da das gesamte Strauss Ball Programm innerhalb einiger Monate sehr spezifisch einstudiert wird.

Die Burschen"Escorts“, genannt, waren ausnahmslos in perfekten Fracks‘ gekleidet waehrend die Maedchen,"Debutantes“ als auch"Court of Honor“, in bodenlangen, sehr eleganten weissen Ballkleidern, einschliesslich ellbogenlanger, weisser Handschuhe und Tiaras ihre eleganten Tanzschritte zum Besten gaben. Die Polonaise wurde mit der Vorstellung der Debutanten und ihrer Escorts eroeffnet. Sehr dezent spielte das Macomb Orchestra die Mozart Melodie "Eine kleine Nachtmusik“ waehrend der Vorstellung der Debutanten. Im Anschluss wurde der Radetzky Marsch von Johann Strauss Senior als"Grosser Einmarsch“dargeboten.

Danach kam es zur Polonaise wobei heuer die"Faecher Polonaise“ von Carl Michael Ziehrer zum Besten gegeben wurde. In guter, alter Tradition wurde zum Abschluss der Polonaise der "Kaiserwalzer“ getanzt. Der formale Teil der Polonaise Darbietung kam mit dem ueblichen Tanz von den Debutanten mit deren Vaetern zum Klang des wohl bekanntesten Strauss Walzers,"An der schoenen blauen Donau“ zu Ende.

Die wahrscheinlich aufwendigste Arbeit des Balles, die Polonaise zu organisieren, begann im Sommer 2016 und streckt sich bis in den spaeten Herbst, wo die Taenzer fuer die diversen Tanz Darbietungen angeworben wurden. Eine weitere sehr zeitaufwendige Arbeit ist die teilweise komplizierte Choreographie der Polonaise. Die notwendigen Tanzproben und das meist erforderliche Erlernen des"Wiener Walzers“ der neu hinzugekommenen Taenzer (Debutanten) begann bereits im November letzten Jahres. In der Regel sind zirka ein Dutzend Proben notwendig, um die Polonaise und die Walzer mit entsprechender Leichtfuessigkeit darzubieten.

Die Gestaltung der Polonaise als auch saemtlicher Proben war durch die selbstlose freiwillige Arbeit von der Polonaise- und Tanzleiterin Katharina Steiner-Cole und ihren Assistenten Karen Venton und Paul Schwalbe ermoeglicht. Musikalisch wurden die klassischen Walzer und Melodien wiederum von Musikern der Macomb Symphonie unter der Leitung von Tom Cook dargeboten. Etwas leichtere und flottere Tanzmusik, einschliesslich diverser Standard Taenze wurden vom kleinen aber feinen Eric Neubauer Ensemble gespielt.

Die so schoen spiegelnde und gleitende marmorne Tanzflaeche schien den ganzen Abend und auch spaet in die Nacht mit enthusiastischen Taenzern gefuellt zu sein, denn es wurde eine gute Mischung von Musik fuer alle Geschmaecker und Jahrgaenge dargeboten. Es war schon alleine schweisstreibend und eine grosse Freude, jungen Debutanten/Escorts Studentenpaaren zuzusehen, die in spaeter Nacht in etwas mehr bequemerer Ballkleidung und blossfuessig zu einer flotten Polka mit atemberaubenden Tempo den Ballsaal durchwirbelnd eroberten!

Was den besuchenden Gaesten zum Grossteil nicht bewusst ist, ist die Tatsache, dass die Vorbereitungen fuer den naechsten Ball im Jahr 2018 bereits unmittelbar nach dem heurigen Event schon begonnen haben. Unter anderem muessen diverse Vertraege sehr frueh im Jahr ausgehandelt und unterzeichnet werden. Seit vielen Jahren wird der Strauss Ball in souveraener Weise vom Strauss Ball Koordinator, gleichzeitig auch Schatzmeister des Vereins, Curt Kitter, erledigt.

Jedenfalls verrann die Zeit wie im Flug, und allzu bald schlug die Uhr Mitternacht. Damit nahm auch dieses schoene runde Jubilaeum des 70. Strauss Ball sein Ende.

Fest steht, dass dieser Ballabend nicht nur ein voller Erfolg war, sondern auch schoene Erinnerungen an die dargebotene Eleganz, Tanz und Musik wachhaelt. Zusammenfassend kann man mit guter Gewissheit sagen, dass der Strauss Ball Jahr fuer Jahr einer der attraktivsten Baelle in der Region ist.

Die Austrian Society kann stolz darauf sein, diese Vielfalt an gesellschaftlichen Traditionen, welche jedes Jahr in diesem Ball-Ereignis zum Highlight der Austrian Society Club-Veranstaltungen kulminiert, auf so viele Jahre und von Generation zu Generation mit grosser Muehe und selbstlosen Einsatz fortgetragen zu haben - ein unumstoessliches Zeichen der Bewahrung von Werten und Traditionen, welche uns Halt und Zuversicht in einer so"disruptive“ Zeit geben. Hier ein Applaus in Form dieser Zeilen an all die leitenden Personen des Ball-Komitees und aller helfenden Haende, die sich in den letzten 70 Jahren und auch weiterhin dazu verpflichten, dem Strom der neuzeitlichen Trends mit einer Organisation eines oesterreichischen gesellschaftlichen Grossereignisses, wie dem Strauss Ball, entgegenzusetzen.

hg

Debutantes and their Escorts

Annika Sigrun Burney Brandon Glick Hestand

Katherine Rose Garber Matthew Michael Apostle

Alana Therese Jackson Jason Charles Donaven

Alyssa Marie Ochss Colby Robert Cortis

Victoria Lynn Pesta Wilhelm Ashten Grotloh

Myah Elizabeth Russell Sashabaw Niedbalski

Kaitlyn Grace Stickley Alexander Anton Ott

Junior Debutantes and Escorts

Andreas Philip Griesser Charlotte Irene Nolte

Caroline Elisabeth Kitchen Veronika Rose Nolte

Thomas Dallas KitchenMarcus Christian Michael Rampin

Patrick Erich Kitchen

Court of Honor and Escorts

Julia Elisabeth Griesser Lukas Sebastian Lemke

Shannon Cecilia White Kaleb Andreall Brown

Tessa Noelle Lucas Kyle Jacob Murphy

Suzanna Rose Ochss Michael Reinhard Pelvay

Allison Leigh Hammer Zachery David Gregory

Alexandra Lucy Sehling Paul Lothar Schwalbe

Candice Elisabeth Brandelik Eric Anthony Nash

Margaret Anna Vieaux Anthony Michael Cortis

Leah Kate Stampfer Joseph Antonio Nava

Director: Katharina Steiner-Cole

Co-Director: Karen Marie Venton

Assistant: Paul Lothar Schwalbe

Director: Christina Griesser

Artistic Director and Choreographer: Debra Bernstein-Siegel

Faculty Member Oakland University Department of Music, Theatre and Dance

Aus aller Welt

Sport

Feuilleton

Gesundheit

Reise

Tipps and Trends

Aus Alle Staaten

Aus Alle Staaten

© 1996-2016 Nordamerikanische Wochen-Post. All rights reserved.