Nordamerikanische Wochen-Post

162ND YEAR - THE AMERICAN NEWSPAPER WRITTEN IN THE GERMAN LANGUAGE

Home

Services

German Churches

German Clubs

German Radio

Contact Us

Archives

Gisela Blevins erhaelt den "German-American Friendship Award"

ausallestaatenl

Gelungene Modenschau des GACC

Sterling Heights - Kann schon wieder ein Jahr seit der letzten Modenschau verflogen sein?! Ja, ganz gewiss, denn so wie der April beweist: “April, April, der weiß nicht was er will, usw” --- wussten die Vorsitzenden des German American Cultural Centers (GACC)aber ganz genau was sie wollten: Eine hoechst erfolgreiche Modenschau, die der Deutschabteilung der Wayne State Universitaet zugutekommen soll. Die Modenschau war dieses Jahr sehr erfolgreich, und wirklich etwas ganz besonderes!

Eine festlich geschmueckte Carpathia Halle, gesamt mit putziger Kleidchen-Motiv-Tischdekoration, hieß alle Gaeste von weit und breit herzlich willkommen. Die vollgeladenen Tische auf der Buehnenmitte mit herrlichen Los-Geschenk-Blumen, Schleifenumrahmte-Paeckchen und Koerbe, wurden mit Recht zum Anfassng der Modenschau als “Center Stage” bezeichnet. Gedaempfte, geschmackvolle semi-klassische Musik umarmte die Gaeste, waehrend man die richtige Tischanweisung erhielt. Co-Chairs Gudrun Neumann und Helga Gaiser erhielten dankende Mithilfe etlicher GBU-Chormitglieder den Abend zuvor. In diesem geborgenen Milieu wurde der leichte Fruehlingsriesel schnell vergessen.

Die Lose-Verkaufsdamen mit ihren Koerbchen eilten noch vor dem Festessen von Tisch zu Tisch, denn so ein “Junior-Year-in-Munich” an der Muenchner Universitaet muss bezahlt werden! Unsere Sponsoren stifteten wieder reich und willig. Viele Vereine spendierten Cellophanpapierumbundene Geschenkkoerbe bis zum Rande mit Leckerbissen gefuellt -- etliche sogar mit der “Edlen-Tropfen-Sorte”! Irmgard Krause und Marianne Krenzer sorgten fuer die GBU Saxonia-Rheingold Geschenkkoerbe und waren auch fuer den Tombolakartenverkauf verantwortlich.

Die Models v.l.: Wally Hermann, Erna Hermann, Eleonore Chapman, Karen Venton, Franz Kaupp, Karin Schuchmann Bruno, Heidi Langegger, Carsten Grotloh, Adele Reinke, Stefan Herster, Karin Schwalbe, Wendy Binder, Kelly Kirstein, Siggy Charow und Edith Kuplent, Vorsitzende der Modenschau.

Die Carpathiakuechenmannschaft hatte allen wieder ein koestliches Schnitzelessen gezaubert, mit allem drum und dran. Neue Gaeste der Carpathiakueche, die unseren Tisch teilten, konnten das Essen nicht hoch genug loben. Nachtisch fehlte auch nicht, und wer sich den Nachmittag noch gelassener gestalten wollte, dem stand die “Open Bar” zur Verfuegung.

Kaum war das Geschirr weggeraeumt und Ingrid Stein, die beliebte und vielseitigtalentierte Praesidentin des GACC’s, stellte auch die Leiterin der Modenschau vor: Edith Kuplent, Praesidentin des GBU Saxonia/Rheingold Gemischten Chores seit 26 Jahren.

Nicht nur konnte Kuplent das beruehmte Modehaus “Lord & Taylor” zum ersten Mal bei uns engangieren, sondern auch fuenf unternehmungslustige Herren!!! Dazu fanden sich noch neun bereitswillige Damen der verschiedenen Vereine des GACC’s, und somit unterhielten sie uns mit den allerneusten Herren- und Damen Fruehlingsmoden.

Auch die huebschen, markanten Moden von frueher fehlten nicht, denn das fesch-gekleidete Trachtenpaar Andrew und Janet Seefried des GTEVs fuehrten gekonnt ihre bayerische Alltagstracht dem emfangsreichen Publikum vor. Unter anderem wurde uns endlich erklaert, welcher Dame der junge Bursche den „Hof machen darf“ - nur eine „Links-gebundende-Schurzenschleifetraegerin“ ist frei zum poussieren. Die „Rechtsgebundenen“ muss man leider links liegen lassen, denn sie sind schon verheiratet! Auch die huebschen, markanten Moden von frueher fehlten nicht, denn das fesch-gekleidete Trachtenpaar des GTEW‘s fuehrten gekonnt ihre Schweizer Alltagstracht dem emfangsreichen Publikum vor. Unter anderem wurde uns endlich erklaert welcher Dame der junge Bursche den „Hof machen darf“--nur eine „Links-gebundende-Schurzenschleifetraegerin“ ist frei zum poussieren. Die „Rechtsgebundenen“ muss man leider links liegen lassen, denn sie sind schon verheiratet! Die paar Regentropfen konnten uns nicht einen Strich durch die Rechnung machen, denn drinnen maschierten die schoensten Fruehlingsboten in den praechtigsten Farben. Auch wenn diese vierzehn Damen und Herren nicht “Professionelle” waren, man konnte glauben, sie haetten es schon des oefteren gemacht.

Allzuschnell war der Farbenzauber vorrueber und die Tombola mit ihren Gluecksnummern uebernahm “Center-Stage”. Etliche Gaeste und Vereinsmitglieder halfen beim Los-Geschenk-Verteilen, und sie mussten sich recht beeilen, denn Siggy Charow, der MC der Tombola, machte seine Arbeit schnell, gut hoerbar, and sehr genau. Nicht nur schleppten die Glueckspilze die schon erwaehnten grossen Geschenkkoerbe ins Auto, sondern auch die ueppigsten Fruehlingsblumentoepfe in leuchtenden Farben.

Auch wenn meine Los-Nummern dieses Mal keinen Treffer fanden, und vielleicht auch nicht Ihre, war es eine Genugtuung zu wissen, dass ein junger Mensch mit unserer Hilfe im kommenden Jahr unsere Muttersprache in Muenchen erlernen wird! Wuerden uns freuen, naechstes Jahr alte und neue Gaeste bei der GACC Modenschau begrueßen zu duerfen.

H.E.Gaiser

Aus aller Welt

Sport

Feuilleton

Gesundheit

Reise

Tipps and Trends

Aus Alle Staaten

Aus Alle Staaten

© 1996-2016 Nordamerikanische Wochen-Post. All rights reserved.