Nordamerikanische Wochen-Post

162ND YEAR - THE AMERICAN NEWSPAPER WRITTEN IN THE GERMAN LANGUAGE

Home

Services

German Churches

German Clubs

German Radio

Contact Us

Archives

Eine wundervolle "Erlebnisreise mit Musik"

Aus Allen Staaten

ausallestaatenl

Sommer im Lenaupark

In diesem Jahr 2016 waren die Tage sehr gut ausgefuellt. Es fing schon mit den Vorbereitungen fuer den Tag der Donauschwaben im Juni an. Das Gelaende musste in Ordnung gebracht werden, die Fruehlingsblumen mussten gepflantzt werden, damit sich die Mitglieder freuen wuerden.

Der Schuhplattler und Trachtenverein Bavaria hatte am 2. Juli ein grosses Fest zum 50. Bestehen ihres Vereins geplant - mit einer Bauernmesse im Pavillon mit ihrem Chor, der Hausmusik und den Zitherspielern am Samstag. Das Festprogramm im Holzer Saal unseres Kulturzentrums mit ihren Taenzern und Gaesten von auswaerts war ein grosser Erfolg. Da hatten unsere freiwilligen Arbeiter alle Haende voll zu tun, um unseren Lenaupark drinnen und draussen auf Hochglanz zu bringen. Alles hatte wunderbar geklappt, der Vorstand des Schuhplattler-Vereins Kenny Ott, seine Mitglieder und die Gaeste waren sehr beeindruckt.

Anzapfens des ersten Bierfasses von Herrn Matthew Vanyo, dem Polizei Chef und von Herrn Patrick Kelly, dem Chef der Feurwehr der Stadt Olmsted Township mit Miss DS Lanie Welker und Mr. DS Tomas Botsch

Im August kam unser Besuch aus Mosbach, Deutschland. Es war die Jugend Tanz-Gesanggruppe und Tanzkreis, die sich auf einer Tournee durch USA und Kanada befanden. Sie hatten schon mehrere Donauschwaben-Staedte in Amerika besucht. Sie waren bei Mitgliedern unserer Organisation untergebracht. Man fuehrte sie durch die Stadt Cleveland, zeigte ihnen unsere 100-jaehrige Markthalle, die St. Stephenskirche, die auch vor mehr als hundert Jahren von deutschen Einwanderern erbaut wurde und wo heute noch deutsche Gottesdienste abgehalten werden. Sie wurden durch das weltberuehmte Kunstmuseum gefuehrt und hatten sogar Gelegenheit, im Erie See zu baden.

Am Freitag, dem 12. August, brachte die Gruppe in ihren donauschwaebischen Trachten im Holzer Saal ein schönes volkstuemliches Programm mit Liedern und Volkstaenzen, das unserem Publikum sehr gut gefallen hat. In unseren aelteren Mitgliedern weckten diese Vorfuehrungen die Erinnerung an die verlorene Heimat. Den Juengeren wird es wie ein Blick in die Heimat ihrer Eltern und Grosseltern gewesen sein. Der Vorsitzende der Gruppe, Anton Kindtnor, forderte uns auf, unseren Kindern immer wieder von daheim zu erzaehlen, damit unser Geschichte nicht vergessen wird.

Es ist gut, wenn dem Publikum immer wieder Gelegenheit gegeben wird, Volkslieder wie „Kein schöner Land“ oder „Wahre Freundschaft“ gemeinsam zu singen, dadurch wird das Gefuehl der Zusammengehörigkeit und Verbundenheit vertieft.

Kaum hatte man sich von den Mosbachern verabschiedet, wurden schon die Vorbereitungen fuer unser 3dreitaegiges Sommer-Oktoberfest begonnen. Das grosse Zelt war schon einige Tage vorher aufgestellt worden sowie die Tische und Stuehle. Die Lebensmittel waren geliefert und die Lastwagen mit den Klimaanlagen fuer die Getraenke standen bereit.

Am Freitagabend, dem 19. August, wurde das Fest von unserer Praesidentin Margot Maurer eröffnet. Die Blaskapelle spielte, die Jugendgruppe stand bereit, als die Zeremonie des Anzapfens des ersten Bierfasses von Herrn Matthew Vanyo, dem Polizei Chef und von Herrn Patrick Kelly dem Chef der Feuerwehr der Stadt Olmsted Township durchgefuehrt wurde. Unter grossem Jubel der Festteilnehmer wurde das erste Freibier ausgeschenkt.

Aus der Kueche drang ein Aroma von Wuersten, Sauerkraut und Schnitzel. Viele Menschen kommen ja direkt von der Arbeit, hungrig und durstig, zum Fest. Die D.S. Blaskapelle, unsere Jugend- und Kulturgruppen Taenzer sowie die „Almdudler“ Band aus Pennsylvanien waren die Stimmungsmacher des ersten Abends.

Am Samstag waren es: der deutoesche Musikverein, die Schuhplattler Taenzer und wieder die Almdudler, die fuer Stimmung sorgten von Mittags bis Mitternacht.

Sonntags fing wieder unsere Blaskapelle an, unsere Kinder-Jugend und Kulturgruppe zeigten ihr Können und wechselten sich ab. Fred Ziwich unterhielt das Publikum mit seiner „Internationalen Sound Machine“.

Natuerlich halfen die kuehlen Getraenke des Hofbraeu, Warsteiner, Yuengling Draft und amerikanische Biere und Weine wie Zell-Mosel oder Liebfraumilch den Durst zu löschen.

Was es noch allerlei zu sehen, zu kaufen, und zu gewinnen gab, sollte erwaehnt werden. Auch fuer die Kinder war gesorgt, damit auch sie viel Spass hatten.

Wir sind dankbar, dass so viele freiwillige Helfer mitgeholfen haben und dass auch das Wetter so gut mitgemacht hat. Dass wir so viele Besucher hatten, ist sehr erfreulich.

Deshalb möchte ich im Namen der Veranstalter allen danken, die mitgeholfen haben, unser jaehrliches Sommer-Oktoberfest 2016 so erfolgreich zu gestalten.

Karoline Lindenmaier Hetzel

Aus aller Welt

Sport

Feuilleton

Gesundheit

Reise

Tipps and Trends

Aus Alle Staaten

Aus Alle Staaten

© 1996-2016 Nordamerikanische Wochen-Post. All rights reserved.