Nordamerikanische Wochen-Post

164TH YEAR - THE AMERICAN NEWSPAPER WRITTEN IN THE GERMAN LANGUAGE

Home

Services

German Churches

German Clubs

German Radio

Contact Us

Archives

Sport

sport

Olympiasiegerin Vogel querschnittsgelaehmt - "Kann nicht mehr laufen"

Mit zwei Olympiasiegen und elf Weltmeistertiteln ist Kristina Vogel die erfolgreichste Sportlerin der Bahnradsport-Geschichte. Am 26. Juni dieses Jahres wird ihrer Ausnahme-Karriere bei einem schlimmen Trainingssturz ein jaehes Ende gesetzt.

Berlin (DPA) - Die zweimalige Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel ist querschnittsgelaehmt. "Es ist scheisse, das kann man nicht anders sagen. Egal wie man es verpackt, ich kann nicht mehr laufen", sagte die 27-Jaehrige dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

Die elfmalige Weltmeisterin hatte die folgenschwere Verletzung am 26. Juni bei einem Trainingssturz auf der Radrennbahn in Cottbus erlitten, als sie mit einem niederlaendischen Nachwuchsfahrer zusammengestossen war. Danach war sie im Unfall-Krankenhaus Berlin-Marzahn mehrmals operiert worden. "Aber was soll ich machen? Ich bin immer der Meinung, je schneller man eine neue Situation akzeptiert, desto besser kommt man damit klar", fuegte Vogel hinzu.

ARCHIV - Radsport/Bahn: Europameisterschaft, Keirin Frauen am 21.10.2017 in Berlin. Kristina Vogel feiert nach dem Sieg im Keirin-Rennen bei der Bahnrad-Europameisterschaft auf dem Velodrom in Berlin ihre Goldmedaille. Foto: dpa

Ihr Rueckenmark sei am siebten Brustwirbel durchtrennt, ungefaehr ab der Brust abwaerts, wie die Erfurterin sagt: "Dann verlaeuft die Grenze zwischen Gefuehl und Taubheit etwas, auf der linken Seite geht es etwas tiefer als auf der rechten Seite", erklaerte Vogel.

Die schlimme Verletzung hatte im deutschen Bahnrad-Lager grosse Bestuerzung ausgeloest. Die erfolgreichste Sportlerin der Bahnradsport-Geschichte war in den vergangenen Jahren die Vorzeigefahrerin im deutschen Team. 2012 gewann sie mit Miriam Welte bei den Olympischen Spielen in London voellig ueberraschend die Goldmedaille im Teamsprint, in Rio liess sie dann den Sieg in der Koenigsdisziplin Sprint folgen.

Ihr Chemnitzer Erdgas-Team hatte nach dem Unfall eine Spendenaktion unter dem Motto #staystrongkristina ins Leben gerufen, bei der bereits rund 120 000 Euro zusammengekommen sind. Das Geld wird Vogels Familie zur Verfuegung gestellt.

Nach dem Unfall war zunaechst eine Nachrichtensperre verhaengt worden. "Ich wollte nicht, dass man mich so verletzt sieht", erklaerte Vogel. Am Mittwoch will sie schliesslich in einer Pressekonferenz in Berlin erstmals vor die Oeffentlichkeit treten.

Aus aller Welt

Sport

Feuilleton

Gesundheit

Reise

Tipps and Trends

Aus Alle Staaten

Aus Alle Staaten

© 1996-2018 Nordamerikanische Wochen-Post. All rights reserved.