Nordamerikanische Wochen-Post

163RD YEAR - THE AMERICAN NEWSPAPER WRITTEN IN THE GERMAN LANGUAGE

Home

Services

German Churches

German Clubs

German Radio

Contact Us

Archives

Sport

sport

Wintersport kompakt

Berlin (DPA) -

BIATHLON: Angefuehrt von Schlusslaeuferin Laura Dahlmeier haben die deutschen Biathletinnen das erste Staffelrennen des Olympia-Winters gewonnen. Beim Weltcup in Hochfilzen feierte das Weltmeister-Quartett mit Vanessa Hinz, Franziska Hildebrand, Maren Hammerschmidt und Dahlmeier saisonuebergreifend den sechsten Sieg in Serie. Deutschland siegte am Sonntag nach den 4x6 Kilometern trotz neun Nachladern mit 44,9 Sekunden Vorsprung vor Olympiasieger Ukraine und Frankreich. Die Maennerstaffel mit Erik Lesser, Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Simon Schempp wurde hinter Norwegen Zweiter. In der Verfolgung am Samstag waren Dahlmeier als Zehnte bei den Frauen und Schempp als Vierter bei den Maennern die besten Deutschen.

Fabian Hambuechen von KTV Obere Lahn jubelt nach seiner Uebung am Reck, waehrend dem Finale in der Bundesliga am 02.12.2017 in Ludwigsburg (Baden-Wuerttemberg) Foto: dpa

SKI ALPIN: Teils heftiger Schneefaelle und Wind haben den Rennkalender am Wochenende durcheinandergewirbelt - die deutschen Athleten behielten aber den Durchblick. Stefan Luitz ueberragte mit Rang zwei im Riesenslalom von Val d'Isère und dem zweiten Podest in sieben Tagen. Alexander Schmid schaffte es auf Platz sechs und sensationell zur Olympia-Quali. Tags darauf sicherte sich auch Fritz Dopfer als Slalom-Siebter im Schneetreiben sein Korea-Ticket. In St. Moritz sorgten Sturm und Nebel fuer die Absage von zwei Damen-Rennen. Nur der Super-G am Samstag wurde unter wechselnden Bedingungen durchgezogen - Viktoria Rebensburgs sechster Platz stimmte sie zuversichtlich.

SKISPRINGEN: Richard Freitag hat beim Heim-Weltcup in Titisee-Neustadt einen Sieg fuer die deutschen Skispringer eingefahren. Bei schwierigsten Windbedingungen landete der Sachse am Sonntag bei dem dreimal verschobenen Wettkampf bei 145 Metern und schlug damit auch seinen Teamkollegen Andreas Wellinger, der mit 139 Metern Zweiter wurde. Im Mannschaftsspringen hatten die deutschen Skispringer den erhofften Sieg verpasst. Das Quartett Markus Eisenbichler, Karl Geiger, Wellinger und Freitag belegte am Samstag den dritten Platz hinter Norwegen und Polen.

LANGLAUF: Langlaeuferin Sandra Ringwald hat als erste Deutsche die Olympia-Norm fuer Pyeongchang erfuellt. Beim Weltcup im schweizerischen Davos kam sie im Sprint auf Rang sieben. Die erhoffte Signalwirkung fuer das deutsche Team hatte es aber nicht. Sowohl im Distanzrennen ueber 10 Kilometer der Damen als auch ueber 15 Kilometer bei den Herren kam niemand auch nur annaehernd an die Top-15-Plaetze heran, die wenigstens eine Teilnorm bedeutet haetten. Lucas Boegl belegte Rang 21, Nicole Fessel Platz 24. Den skandinavischen Siegeszug durchbrach der Franzose Maurice Manificat ueber 15 Kilometer. Zuvor hatte die Schwedin Stina Nilsson den Sprint sowie ueberraschend Ingvild Flugstad Oestberg das Distanzrennen der Damen gewonnen. Deren norwegischer Teamkollege Johannes Klaebo hatte im Sprint gewonnen.

EISKUNSTLAUF: Die Paarlauf-WM-Zweiten Aljona Savchenko und Bruno Massot gewinnen das Grand-Prix-Finale der Eiskunstlaeufer. Die Wahl-Oberstdorfer setzten sich am Samstag im japanischen Nagoya bei ihrem ersten gemeinsamen Finale mit einer nahezu makellosen Kuer durch. "Es war genial", sagte Massot. Publikum und Preisrichter honorierten den Vortrag: Mit 157,25 Punkten sprang ein Weltrekord in der Kuerwertung heraus. Insgesamt verwiesen sie mit 236,68 Zaehlern die chinesischen Weltmeister Sui Wenjing/Han Cong (230,89) auf Rang zwei. Dritte wurden die Kanadier Meagan Duhamel/Eric Radford (210,83).

EIssCHNELLLAUF: Schon wieder ein Podestplatz im Teamwettbewerb und im Massenstart als Gesamtweltcup-Zweite in guter Position fuer Olympia: Claudia Pechstein kann mit dem Weltcup in Uebersee zufrieden sein. Eine Medaillenchance bei Olympia rechnet sich das Damen-Trio um Pechstein, Roxanne Dufter und Gabriele Hirschbichler (beide Inzell) aus, die in der Vorwoche Zweite und nun Dritte wurden. "Die Freude ueber den dritten Platz ist gross", sagte Pechstein der dpa. Auch die Erfurterin Judith Dannhauer jubelte nach 500 Metern ueber das siebte deutsche Einzelticket fuer die Winterspiele. Sprinter Nico Ihle verbesserte auf derselben Distanz den nationalen Rekord auf der schnellen Bahn in Salt Lake City auf 34,35 Sekunden. Das reichte fuer den siebten Platz.

RODELN: Die deutschen Rennrodler befinden sich schon jetzt in Olympia-Form. Angefuehrt vom wiedererstarkten Felix Loch haben sie im kanadischen Calgary alle Weltcup-Siege eingefahren. Loch sicherte sich auf der Olympiabahn von 2010 bereits seinen dritten Weltcup-Erfolg in Serie. Auch Weltmeisterin Tatjana Huefner kommt langsam und Form und holte sich ihren ersten Saisonsieg. Olympiasiegerin Natalie Geisenberger wurde diesmal nur Dritte, fuehrt die Gesamtwertung aber weiter an. Die Doppelsitzer Toni Eggert/Sascha Benecken fuhren beim vierten Weltcup zu ihrem vierten Sieg. Das perfekte Ergebnis der Deutschen rundete die Team-Staffel ab.

CURLING: Die Olympischen Winterspiele finden ohne deutsche Curler statt. Wie das Maennerteam um Skip Alexander Baumann verpasste auch das Frauenteam um Skip Daniela Jentsch beim Qualifikationsturnier in Pilsen einen Sprung unter die ersten drei Mannschaften. Unter den Top-3-Teams werden bis zum Sonntag die Olympia-Teilnehmer ermittelt. Die Damen verloren am Samstag ihr letztes Spiel erwartungsgemaess gegen China. Nach dem 3:7 stand die deutsche Auswahl als Vorletzter fest. Die Herren beenden das Turnier in Pilsen auf Platz sieben. Sie unterlagen zum Abschluss am Samstag Finnland mit 4:8.

Aus aller Welt

Sport

Feuilleton

Gesundheit

Reise

Tipps and Trends

Aus Alle Staaten

Aus Alle Staaten

© 1996-2017 Nordamerikanische Wochen-Post. All rights reserved.