18. Mai 2019 Selected Articles

Aus Aller Welt / Sport / Feuilleton / Gesundheit / Reise / Tipps und Trends / Aus Allen Staaten

Aus Aller Welt

«Harry‘s Son» – Gestatten: Archie Harrison Mountbatten-Windsor – Baby schlummert in Harrys Arm

Zwei Tage nach seiner Geburt ist der kleinste der Royals öffentlich vorgestellt worden. Harry und Meghan platzten fast vor Stolz

Prinz Harry von Großbritannien und Meghan, Herzogin von Sussex, halten ihren Sohn, Archie, in der St. George’s Hall im Windsor Castle im Arm. Archie Harrison Mountbatten-Windsor, am 06.05.2019 geboren, ist das erste Kind von Prinz Harry und seiner Frau Meghan. Foto: dpa

Von Silvia Kusidlo

London (dpa) – Der jüngste Spross der britischen Königsfamilie heißt Archie Harrison Mountbatten-Windsor. Das gaben Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) am Mittwoch auf Instagram bekannt. Der Junge hatte kurz vorher seinen ersten öffentlichen Auftritt vor den Medien.

Bei den Buchmachern war vor allem auf Namen wie Alexander, Arthur, Albert, James und Philip gewettet worden. Der Name Archie galt hingegen als Überraschung in Großbritannien.

Archie ist das achte Urenkelkind von Königin Elizabeth II.. Die 93-jährige Queen und ihr Mann Prinz Philip (97) lernten Archie am Mittwoch auf Schloss Windsor kennen. Ob oder welchen Titel das Baby bekommt, teilte der Buckingham-Palast noch nicht mit. Das Kind war mit leichter Verspätung am Montag zur Welt gekommen.

«Er ist wirklich ruhig», sagte Meghan bei der Präsentation ihres tief schlafenden Sohnes. «Es ist magisch, es ist total toll. Ich habe die zwei besten Jungs auf der Welt, ich bin wirklich glücklich», schwärmte Meghan im Schloss Windsor vor Journalisten. Sie trug ein ärmelloses cremefarbenes Kleid, er einen grauen Anzug mit Krawatte.

Auch beim Fototermin bewiesen die beiden, dass sie für royale Verhältnisse ein modernes Paar sein wollen: Denn nicht Meghan, sondern Harry hielt den schlummernden Sohn liebevoll im Arm. Die 37-Jährige streichelte dabei immer wieder ihrem Kind, das ein Mützchen trug, über den Kopf und ihrem Mann über den Arm. Am 19. Mai haben die beiden ihren ersten Hochzeitstag.

Die kleine Familie zeigte sich bestens gelaunt. Meghan schwärmte vom süßen Wesen ihres Sohnes. Harry witzelte: Er wisse nicht, von wem das Kind das habe. Auf die Frage, nach wem der Kleine komme, antwortete Meghan: «Wir versuchen, das noch herauszubekommen.»

Der jüngste Royal wog bei der Geburt knapp 3,3 Kilogramm. Der Junge steht an siebter Stelle in der Thronfolge – direkt nach seinem Vater.
Der Kleine ist der vierte Enkel von Prinz Charles. Der 70-jährige Thronfolger und seine Frau Camilla (71) sind auf Deutschlandreise.

In Leipzig sprach Prinz Charles am Mittwoch mit früheren DDR-Bürgerrechtlern. Er habe seine Bewunderung für den Mut der Freiheitskämpfer ausgesprochen, sagte einer der Mitorganisatoren der Proteste in Leipzig, Stephan Bickhardt, nach dem Gespräch in der Nikolaikirche der Deutschen Presse-Agentur. Sachsen war nach Berlin die zweite Station des viertägigen Besuchs. Ab Donnerstag ist das Paar in München.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) schenkt dem jüngsten Spross der Königsfamilie eine Lederhose. «Herzliche Glückwünsche zur Geburt des jüngsten Enkels v Prinz Charles u Herzogin Camilla», schrieb Söder im Kurznachrichtendienst Twitter. Mit der Tracht solle dem Kleinen von Beginn an «bayerisches Lebensgefühl» begleiten.

Hollywood-Star George Clooney (58) sieht die Geburt des «Royal Baby» – ausgerechnet am Tag seines Geburtstags – mit gemischten Gefühlen. «Ich war etwas irritiert, weil das Kind mir wirklich die Show stiehlt», scherzte Clooney am Dienstagabend (Ortszeit) bei der Premiere seines Films «Catch-22» in Los Angeles. Clooney ist mit Harry und Meghan befreundet und war auch Gast auf deren Hochzeit.

Harry und Meghan hatten darauf gepocht, dass die Umstände rund um die Geburt Privatsache sind. Ihnen war es sogar gelungen, den Geburtsort des Babys geheim zu halten. Möglicherweise kam das Kind im Haus des Paares auf dem Gelände von Schloss Windsor auf die Welt.

Gerüchten zufolge könnte Meghan aber auch heimlich in die private Portland-Klinik in London gegangen sein. In dem Krankenhaus haben schon zahlreiche Prominente ihren Nachwuchs zur Welt gebracht.

Prinz William (36) scherzte am Dienstag bei einem offiziellen Termin, dass er seinen Bruder Harry nun als frischgebackenen Vater in der Gesellschaft für Schlafmangel begrüße. William hat bereits drei Kinder: Louis (1), Charlotte (4) und George (5).

In Windsor hält sich zurzeit auch Meghans Mutter aus Kalifornien auf, um die kleine Familie zu unterstützen. Wer auf Dauer bei der Erziehung des Kindes hilft, ist hingegen noch nicht bekannt.

Wochenpost Wortschatz

Please refer to the article above – “Harry’s Son…”

gestatten – permission granted
schlummern – to slumber
platzen vor Stolz – to burst with pride
der Spross – sprout; shoot
die Herzogin – duchess
der öffentlichen Auftritt – public appearance
der Buchmacher – book maker; bookie
schwärmen – to be enthusiastic; to rave
beweisen/bewiesen – to prove/proved
das Verhältnis – in relationship to
streicheln – to caress; to stroke
nach wem der Kleine komme – who the little one resembles
früher DDR-Bürgerrechtler – former GDR civil rights activist
die Bewunderung – amazement
der Mut – courage
der Freiheitskämpfer – freedom fighter
pochen – to insist
Gerüchten zufolge – according to rumor
der Nachwuchs – descendent
der frischgebackene Vater – wet-behind the ears father

Top

Sport

«Großer Schritt zurück»: Vettels Titelpläne fast gescheitert

Der Europa-Auftakt wird zum nächsten Rückschlag für Sebastian Vettel. Als Vierter schafft der Ferrari-Star es nicht einmal auf das Podium. Angeführt von Lewis Hamilton baut Mercedes seine Rekordserie aus.

Lewis Hamilton (l) aus Großbritannien von Team Mercedes und Valtteri Bottas (r) aus Finnland vom Team Mercedes AMG Petronas Motorsport heben Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG, auf dem Podium in die Luft. Lewis Hamilton hat beim Großen Preis von Spanien seinen dritten Saisonsieg eingefahren, Valtteri Bottas hat den zweiten Platz belegt. Foto: dpa

Von Christian Hollmann und Jens Marx

Barcelona (dpa) – Sebastian Vettel war längst wieder enttäuscht verschwunden, als Spanien-Sieger Lewis Hamilton die nächste überschäumende Mercedes-Party in Schwung brachte. Mit Daimler-Chef Dieter Zetsche auf den Schultern feierten der britische Formel-1-Titelverteidiger und Teamkollege Valtteri Bottas am Sonntag in Barcelona den fünften Doppelerfolg der Silberpfeile im fünften Saisonrennen. Ferrari-Star Vettel durfte als chancenloser Vierter hinter Red-Bull-Fahrer Max Verstappen nicht einmal mit aufs Podium, seine Titelpläne scheinen schon jetzt gescheitert.

«Es war ein großer Schritt zurück, Mercedes ist ganz weit weg. Wir hatten gedacht, dass wir viel schneller sind. Leider sind wir das nicht», sagte der 31-Jährige nach dem ernüchternden Europa-Auftakt, der eigentlich für ihn die WM-Wende bringen sollte. Doch Ferrari war selbst mit einer neuen Motoren-Ausbaustufe klar zu langsam. Zudem trieb die Scuderia mit einer konfusen Taktik Vettel und seinen neuen Teamkollegen Charles Leclerc in mehrere unnötige Scharmützel. Der Monegasse wurde am Ende Fünfter.

So setzte Mercedes völlig ungefährdet seinen Rekordstart fort und wirkt derzeit unschlagbar. «Im Moment hat es keinen Sinn auf die WM zu schauen. Wir müssen von Rennen zu Rennen denken», sagte Vettel. 48 Punkte Rückstand hat der Hesse als Gesamtvierter nun bereits auf Hamilton, der sich mit seinem dritten Saisonsieg die WM-Führung von Bottas holte. Mit 112 Punkten liegt der Brite sieben Zähler vor dem Finnen. Verstappen ist neuer Dritter mit 66 Punkten.

«Hier wird Geschichte geschrieben», lobte Hamilton die erdrückende Übermacht von Mercedes. Dabei sei der Silberpfeil gar nicht mal so einfach zu fahren. «Wir kommen nicht immer miteinander klar, aber ich bin froh, dass wir im Rennen unsere Differenzen beilegen konnten», scherzte der 34-Jährige.

Schon am Start hatte der fünfmalige Weltmeister die Entscheidung erzwungen. Er zog an Bottas vorbei, der von der Pole Position wegen Kupplungsproblemen zu langsam in Fahrt kam. «Ich habe es am Start verloren», räumte der 29-Jährige ein. In den ersten Kurve wurde es zwischen Hamilton, Bottas und Vettel ganz eng. Die beiden Mercedes blieben vorn, Vettel musste heftig bremsen und fiel noch hinter Verstappen zurück.

Danach nahm ein lange ereignisarmer Grand Prix seinen Lauf, der wohl der vorerst letzte auf dem Circuit de Catalunya war. Weil das Geld fehlt, könnte die Strecke aus dem Kalender fallen. Vor allem Mercedes dürfte dies ein wenig bedauern, gewann das Team in Katalonien doch fünf der letzten sechs Rennen. Für Hamilton war es bereits der dritte Sieg in Barcelona nacheinander. «Das habe ich diesem unglaublichen Team zu verdanken», versicherte der Champion.

Gegen die silberne Siegmaschine finden Ferrari und Vettel einfach kein Gegenmittel. Mit einem Bremsplatten aus der ersten Kurve mühte sich der Deutsche über die Anfangsrunden und sah die drei Führenden davonziehen. «Ich hatte unglaublich viel Unwucht und Vibrationen», klagte der Heppenheimer. «Ein Schuss in den Ofen» sei dieser Rennabschnitt gewesen.

Nach einem rundenlangen Duell ließ Vettel dann den schnelleren Leclerc passieren und kam zum schon länger von ihm geforderten Reifenwechsel, der prompt doppelt so lange wie gewöhnlich dauerte. Hinten links klemmte es. Kurz darauf passierte bei Leclercs Stopp das gleiche. Von der Titelform, die der Scuderia nach den überzeugenden Wintertests in Barcelona noch attestiert worden war, ist der Rennstall derzeit weit entfernt. Auch eine Safety-Car-Phase, die nach einem Crash von McLaren-Fahrer Lando Norris und Lance Stroll von Racing Point das Feld am Ende noch einmal zusammenbrachte, half den Mercedes-Jägern nicht. Kurz nach dem Neustart sicherte sich Hamilton sogar noch die schnellste Rennrunde und den damit verbundenen Zusatzpunkt für die Gesamtwertung.

Schon vor dem sechsten der 21 Saisonläufe in Monaco in zwei Wochen sieht alles nach einem Titel-Zweikampf der beiden Mercedes-Fahrer aus. «Da zählt jeder Punkt», sagte der diesmal unterlegene Bottas

Top

Feuilleton

Übermalung von Amor bei «Brieflesendem Mädchen» nicht von Vermeer

Das Gemälde «Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster» von Johannes Vermeer steht während einer Pressekonferenz in der Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden auf einer Staffelei. Foto: dpa

Dresden (dpa) – Jan Vermeer hat sein berühmtes Bild «Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster» nicht selbst nachträglich verändert. Anders als bisher von der Forschung angenommen, wurde das «Bild im Bild» eines nackten Cupido (Amor) im Hintergrund erst Jahre später von fremder Hand übermalt, wie der Direktor der Dresdner Gemäldegalerie Alte Meister, Stephan Koja, jetzt in Dresden sagte. Er sprach von einem spektakulären Fund im Zuge der Restaurierung des weltberühmten Gemäldes aus dem 17. Jahrhundert, das zu den Dresdner Hauptwerken gehört. Es soll nun die von dem Delfter Maler geschaffene Fassung so weit wie möglich zurückerhalten. Die Hälfte des römischen Liebesgotts, der der Briefleserin über die Schulter zu schauen scheint, ist schon freigelegt.

Top

Gesundheit/Umwelt

Studie: Weltweit zwölf Millionen Hektar Tropenwald verschwunden

Riesige braune Ödflächen, wo einst üppiger Tropenwald wuchs, sind in Brasilien zu sehen. Foto: dpa

Von Maren Hennemuth

Washington (dpa) – Weltweit sind einer Studie zufolge im vergangenen Jahr zwölf Millionen Hektar an Tropenwald verloren gegangen. Das entspricht der Fläche Bayerns und Niedersachsens zusammen. Besonders besorgniserregend seien die Verluste von ursprünglichem Regenwald in den Tropen, heißt es in dem Bericht des Projekts Global Forest Watch (GFW), der jetzt veröffentlicht wurde. Insgesamt 3,64 Millionen Hektar von diesem Baumbestand seien verschwunden – eine Fläche größer als Belgien.

Die Daten aus dem Bericht stammen nach GWF-Angaben von der Universität Maryland und wurden durch die Auswertung von Satellitenbildern zusammengetragen. In dem Bericht geht es nicht nur um Abholzung von Wäldern, sondern auch um Zerstörung durch Brände. Wälder beherbergen nicht nur zahlreiche Arten, sondern haben, vor allem als Kohlenstoffspeicher, einen großen Einfluss auf das Klima.

Im Vergleich zu den Jahren 2016 und 2017 verzeichneten die Autoren im vergangenen Jahr insgesamt einen leichten Rückgang. Demnach belief sich die Zahl der Verluste beim Tropenwald 2016 auf 16,95 Millionen Hektar, in 2017 waren es 15,81 Millionen.

Trauriger Spitzenreiter war im vergangenen Jahr Brasilien, wo laut der Studie 1,35 Millionen Hektar an ursprünglichem Regenwald verloren gingen. Manches davon sei auf Waldbrände zurückzuführen, der Großteil habe aber augenscheinlich damit zu tun, dass Flächen abgeholzt wurden, um Weideflächen zu schaffen, heißt es in dem Bericht. Die Autoren betonen dabei, dass es noch zu früh sei, um die Auswirkungen der Politik des neuen Präsidenten Jair Bolsonaro einschätzen zu können. Die hohen Rückgänge seien noch vor dessen Amtsantritt passiert. Bolsonaro hat deutlich gemacht, dass Umweltschutz nicht zu seinen Prioritäten zähle. Er will keine neuen Schutzgebiete im Amazonasgebiet ausweisen und weitere Rodungen im Regenwald zulassen.

Als positives Beispiel wird in der Studie Indonesien angeführt.

Top

Reise

Cuxhaven feiert das Wattenmeer

Das Segelschiff “Franzius”.                Foto: dpa

Cuxhaven (dpa) – Zehn Jahre Unesco-Welterbe Wattenmeer und 30 Jahre Wattenmeer-Besucherzentrum: Dieses Doppel-Jubiläum feiert die Stadt Cuxhaven im Sommer mit zahlreichen Veranstaltungen. Ein Höhepunkt ist die grenzüberschreitende Fahrrad-Sternfahrt „Ein Wattenmeer. Zwei Räder. Drei Länder“ am 27. Juni. Dafür kooperieren nach Angaben des Nordseeheilbads die Nationalparks Schleswig-Holsteins, Niedersachsens und Hamburgs. Vom 3. bis 6. Juli liegt der Segler „Franzius“ im Watt vor Cuxhaven, dazu werden Führungen angeboten. Alle Veranstaltungen beschreibt eine Broschüre, die kostenlos online heruntergeladen werden kann

Top

Lieber aus gedruckten Büchern vorlesen

Vorlesen ist wichtig für die geistige und sprachliche Entwicklung von Kindern. Foto: dpa

Köln (dpa) – Vorlesen schult bei Kindern die Konzentration und die Vorstellungsgabe. Es erweitert ihren Wortschatz und erleichtert das spätere Lesenlernen. Doch sind dafür auch E-Books geeignet?

Vorlesen ist wichtig für die geistige und sprachliche Entwicklung von Kindern. Klassische Bücher zu nutzen ist dabei allerdings oft besser als aus E-Books vorzulesen, empfiehlt der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ). Denn wichtig für Kinder ist vor allem das sogenannte interaktive Vorlesen – wenn Mama und Papa mit ihnen über die Geschichten oder Bilder sprechen und einen Bezug zum Alltag des Kindes herstellen. Klassische Fragen dabei sind etwa „Wie macht denn die Kuh?“ oder „Weißt du noch, als wir im Zoo auch einen Löwen gesehen haben?“Verschiedene Studien zeigten, dass Eltern und Kinder dieses interaktive Vorlesen eher bei klassisch gedruckten Büchern praktizieren, begründet der BVKJ seine Empfehlung. Bei digitalen Medien neige man hingegen eher zu passivem Konsum – auch und gerade dann, wenn die elektronischen Bücher auch interaktive Elemente wie Animationen oder Soundeffekte haben.

Top

Aus Allen Staaten

Bockbier and Maibaum at the DASV

Auburn Hills – On Saturday, April 13th, the Deutsch Amerikanischer Schützen Verein had it’s annual Bockbierfest. lt needs to be said that the DASV is the only Verein in the Detroit area to have a Bockbierfest.

Man, was that an evening of fun, dancing, camaraderie and just an overall ‘gemütliches’ Fest. The evening began with a traditional German Biergarten dinner.

Guests came from all over. Many of the guests this evening had been driving past the Clubhouse for years, but never thought that they could find the place to bring so much entertainment and so much fun. It was a lively crowd of revelers.

Of course the band “Tommy Schober and the Sorgenbrecher” get some of the credit for an “erfolgreichen Abend”. Tommy is a ‘Stimmungsmacher’ first class.

Everything was perfect. All of our guests had wonderful time and enjoyed the food and conversations. You could not mistake the ambiance for that evening. The Bockbier held out just about til closing time. Thanks to all our guests and the representatives from our other German clubs who attended.

All in all it was an evening not soon to be forgotten.

Then on Sunday, May 5th, (NO, not Cinco de Mayo), about 30 members got together, to help with the erecting and decorating of the Maibaum. The ribbons were cut from German material by Erika Arndt and Wendy Binder. There was singing and twirling around the Maypole.

The Ceremony consisted of speeches and poems by Kenneth Burney, who reiterated the significance of the Maibaum and what it means to the German people, and Marianne Krenzer and Heinz Hoffmann. Naturally most of us Schützen had to practice our shooting prior to the ceremony.. The top contender today was Paul Werner. It was nice to see our Secretary Ted Hundich after his surgery. Then we all went to the monthly meeting at the Clubhouse to be informed of ongoings of the Club.

So until our next Function‑‑‑Heimatfest/Pig Roast‑‑‑‑on June 15th.
Hope to see you there.

Top